top of page

Unser 1984er Pontiac Parisienne Brougham - Der 80er Underdog (noch)

Aktualisiert: 16. Mai 2021



Reifen quietschen, während Du um die Kurve schleuderst. Im Rückspiegel siehst Du die flackernden, rot blauen Lichter der Polizei. Du drückst das Gaspedal weiter durch. Der 5.0L V8 schiebt Dich nach vorne. Parkende Autos ziehen an Dir vorbei. Am Ende der Straße siehst Du die rettende Brücke. Sie beginnt sich zu heben. Verdammt! Ein Fähre will passieren. Schaffst Du das? Mehr Gas. Weiter! Dein Wagen steuert gnadenlos auf die Brücke zu. Du springst...


Ja - so oder so ähnlich kennen wir die Verfolgungsszenen in den 80/90er Krimis aus den USA. Jetzt kommt uns bei diesen Szenen allerdings nicht gleich der Pontiac Parisienne in den Sinn, wenn die coolen Gangster oder Polizei Autos auf der Leinwand mit quietschenden Reifen um jede Straßenecke New Yorks driften.

Die GM B Plattform - Eine Erfolgsgeschichte

Und doch verbindet den Pontiac Parisienne viel mit seinen Artgenossen. Wurde er doch auf der "B-Plattform" gebaut, welche zu den bekanntesten GM Plattformen gehört. Mit ungefähr 12.960.000 gebauten Einheiten, aufgeteilt auf vier Marken, ist die GM B-Plattform von 1965-70 nach dem Volkswagen Beetle, dem Ford Model T und dem Lada Riva die viertbeste Automobilplattform in der Geschichte.¹ Insgesamt baute GM die B-Plattform als Fullsize-Variante mit Hinterradantrieb von 1926 bis 1996.


Ein unschlagbarer Vorteil

Das Modell "Pontiac Parisienne" wurde in Kanada zwischen 1957 bis 1986 produziert. Erst ab 1982 wurde der Parisienne auch in den USA vertrieben. Die kanadische Herkunft birgt den großen Vorteil des Pontiacs. Eine nahezu vollverzinkte Karosserie. Bedeutet: Kein Rost. Ein entscheidender Vorteil gegenüber den nahezu baugleichen Ford Crown Victoria oder Chevrolet Caprice/Impala.


Von Downsizing zu Fullsize - Rezession sei Dank

Mit dem Rückgang der Benzinpreise, in Verbindung mit der Rezession von 1979-1980, stieg der Verkauf von Fullsize Fahrzeugen in den USA an. Nachdem hier zunächst lediglich der Pontiac Bonneville als "Downsizing" Variante verkauft wurde,


wurden nun die Stimmen der Pontiac Händler laut, wieder einen Fullsize PKW anbieten zu können. Damit hofften sie die traditionellen Pontiac Kunden, mit Wunsch nach Platz und Hinterradantrieb, zurückgewinnen zu können. Da GM die amerikanischen Werke allerdings bereits seit 1977 auf die kleineren Varianten umgestellt hatte, blieb keine andere Wahl, als den Pontiac Parisienne aus Ontario, Kanada zu importieren und zusätzlich in den USA zu vertreiben. Dies geschah erfolgreich zwischen 1983 - 1986.



Der Economy V8 - 5.0L V8 305cui

In unserem Pontiac Parisienne von 1984 schlägt ein Chevrolet Herz und zwar der 305cui / 5.0L V8 Motor. In den frühen 1980er Jahren, als GM seine Motorenpalette rationalisierte, wurde der Chevrolet 305 als "Corporate" -Motor von General Motors bekannt. In den 80er Jahren wurde der 305 zum meist verbauten V8 Motor von General Motors, dicht gefolgt vom 307 von Oldsmobile. Der 305 wurde auch zum Standard-V8 in der C/K-Lkw-Serie von GM und wurde 1980 in Kalifornien sogar in der Chevrolet Corvette verbaut.


Neben unserem Economy V8, wurden in der 5ten Generation noch folgende weitere Motoren verbaut:


231 cu in (3.8 L) Buick V6

265 cu in (4.3 L) Pontiac V8

301 cu in (4.9 L) Pontiac V8

305 cu in (5.0 L) Chevrolet V8

307 cu in (5.0 L) Oldsmobile V8

350 cu in (5.7 L) Pontiac V8


 

Fazit

Wenn Du auf cooles 80iger Flair stehst und einfach ein funktionierenden, anspruchslosen Daily suchst, bist Du mit dem Pontiac Parisienne der 5ten Generation sehr gut bedient. In unserer Brougham Variante (die Luxus Ausstattungsvariante) bekommst Du elektrische Sitze, Klimaanlage, wertige Veloursitze, elektrische Fensterheber und Tempomaten. Mit dem 5.0L V8 cruist Du entspannt (außerdem für seine Verhältnisse sparsam) und kannst problemlos Kilometer "schrubben". On Top spart Dir die verzinkte Karosse unliebsame Rostbildung. Preislich erwartet Dich eine absolute Wertsteigerung des Pontiacs, aufgrund dessen, dass er in den USA,im Verhältnis zum Crown Victoria oder Chevrolet Caprice, keine immensen Stückzahlen gebracht hat und kaum nach Europa exportiert wurde.






63 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page